Impuls für die vierte Woche

Wunder überall….

Drei Wochen dauert er jetzt schon, der Pilgerweg. Halbzeit. Vieles ist geschehen in den vergangen 21 Tagen. Der erste Schritt, bewusste Schritte und vielleicht auch die Erfahrung, sich im einen oder anderen Bereich ein wenig verirrt zu haben. Inzwischen sind wir gut angekommen, auf unserem Weg. Das gehen fällt uns wahrscheinlich leichter wie zu beginn und eine gewisse Routine hat sich eingestellt. Zeitgleich beginnt nun, so langsam, das erwartungsvolle Ausblick halten nach dem Ziel. Können wir es schon entdecken in der Ferne? Dauert es noch lange? Was mag am Ende des Weges auf uns warten? Der Blick geht in die Ferne, in die Zukunft, die Kinder hoffen auf das baldige Eintreffen des Osterhasen, auf Schokolade und farbige Eier, wir Erwachsene hoffen auf ruhige und friedliche Feiertage. Auf Glücks- und Ruheoasen, gerade in diesen unruhigen Zeiten. Ein wenig dauert es aber noch bis Ostern… und es gibt noch viel zu entdecken bis dahin.

Ich möchte den heutigen Impuls mit einer Frage beginnen:

Hast du dich heute schon gewundert?

Na? Hast du?

Nicht unbedingt über den Autofahrer vor dir, der vergessen hat, wo sich sein Blinker befindet und der ihn deswegen nicht setzen konnte bevor er abbog. Und ich meine auch nicht die Nachbarin, die das Treppenhaus noch nicht geputzt hat, obwohl es doch eigentlich ihre Aufgabe gewesen wäre 😉
Nein, ich meine, hast du heute schon ein Wunder entdeckt? So eines, wie es vor allem Kinder entdecken, und zwar jeden Tag. Hast du heute schon Glitzerpunkte auf der Straße betrachtet, herzförmige Steine, wunderschöne Schneckenhäuser oder auch Regenbogenpunkte an der Wand oder in deinem gläsernen Messbecher entdeckt? Nein? Dann wird es höchste Zeit! 🙂

Albert Einstein meinte einmal: „Es gibt nur zwei Arten zu leben. Entweder so als wäre nichts ein Wunder oder so als wäre alles ein Wunder.“ …und ich glaube, genau jetzt ist eine gute Zeit, einmal eine Woche zu versuchen, so zu leben als wäre alles ein Wunder! Denn das Leben ist WUNDERvoll! Machen wir uns auf und entdecken sie! Jetzt!

Einladung für die vierte Woche der Fastenzeit:

  • Gehe auf Wundersuche! Gehe diese Woche bewusst auf die Suche danach. Du wirst sehen, sie begegnen dir überall. Egal, ob als herzförmiger Kaffeesatz in deiner Kaffeetasse, als Glitzerpunkt auf dem Asphalt, oder auch im Blick eines geliebten Menschen.
  • Wenn du Wunder gefunden hast, oder sie dich gefunden haben, sammle sie. Lege sie auf den von die dafür vorgesehen Platz, an dem du sie immer wieder betrachten kannst, fotografiere sie, klebe sie ein…. tu damit, wonach auch immer dir ist.
  • Und vergiss auch nicht, jeden Tag einmal bewusst in den Spiegel zu sehen, denn auch da wirst du ein großes und großartiges Wunder entdecken können! Dich selbst!